weimer.suelz-koeln.de

Wie verpackt man eine Ziege?

Geschenke, Geschenke…! Schön verpackt liegen sie da, große und kleine. Was wohl drin sein mag? Kinderaugen strahlen, Erwachsene freuen sich. Doch es darf erst ausgepackt werden, wenn es so weit ist!

Zwei Erzähler, Matilda und Paule, führen die Kinder durch eine spannende Zeit des Wartens und Erwartens mit bunten Geschichten, lustigen und traurigen, über das Schenken bei uns und anderswo, bei denen Herzenswünsche nicht immer erfüllt werden. Dabei werden sie selber wieder zu Kindern, tauchen ein in alte Zeiten, ferne Länder und Orte der Fantasie und gehen der Frage nach: Was ist Glück?

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

Eine Collage aus Erlebnissen und Geschichten in Szenen, Liedern und Tänzen, die den Blick dafür öffnet, dass auch eine Geschichte ein Geschenk sein kann.

Mit: Peter Meinecke, Marie-Theresa Lohr
Regie: Hille Marks

Die Premiere gab es am 17. November 2012 im Casamax Theater.

Wie verpackt man eine Ziege?
Geschichten vom Geschenke Schenken für Kinder von 4 bis 12
Regie: Hille Marks
Spiel: Marie-Theresa Lohr, Peter Meinecke
Bühne, Kostüm: Sabine Kreiter
Musik, Licht: Klaus Jacobs
Regieassistenz: Hanna Beuel, Thandiwe Braun,
Text: Ensemble
Plakat: Sabine Rixen

Lesen Sie auch die Meinung auf suelz-koeln.de zur Inszenierung: Rosarotes Warten nicht nur auf das Christkind auf suelz-koeln.de

(Per Klick auf die in diesem Beitrag angezeigten Fotos gelangen Sie in einen Fotoblog zum CASAMAX Theater und können per Klick auf die jeweilige Ansicht 38 Szenenfotos der Inszenierung einsehen.)

Kommentarfunktion ist deaktiviert