weimer.suelz-koeln.de

Dark Matter (theaterszene europa)

In einem ganz gewöhnlichen Garten steht Ungewöhnliches bevor: Die Schatten werden länger, der Kontrast zwischen Dunkelheit und Licht wird stärker. Auf einmal spürst Du eine Bewegung …

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

Via Kopfhörer eingehüllt in eine Soundlandschaft und geschützt von schwarzen Mänteln, wird eine kleine Schar von Zuschauern in eine fantastische Geschichte gesogen, die aus der dunklen Erde hervorkriecht wie die Schatten aus unserem Unterbewusstsein. Die Live-Sounds des Gartens werden aufgenommen, verfremdet und mischen sich mit der Geschichte einer verzweifelten Frau auf der Suche nach ihrem Geliebten.

Vision Mechanics nutzen Geräusche und visuelle Eindrücke der natürlichen und urbanen Umgebung, um das Publikum auf neue Weise mit der umgebenden Welt in Kontakt zu bringen. Durch Sound- und Lichtdesign entsteht eine immer neue fantastische Realität – und niemad weiß mehr,
was Absicht und was Zufall ist.

Dark Matter – eine Produktion von Vision Mechanics (Edinburgh) gab es am 28. Mai im Rahmen des deutsch-schottischen Festivals der theaterszene europa 2012 in der Studiobühne Köln

Dark Matter
mit: Emma Anderson
Autor: Chris Lee
Regie: Symon Macintyre
Sounddesign: Tam Treanor
Lichtdesign / Produktionsmanager: Charles Macintyre
Requisiten / Design: Kim Bergsagel
Kostüm: Iain Halket

(Per Klick auf die in diesem Beitrag angezeigten Fotos gelangen Sie in einen Fotoblog zur Studiobühne und können per Klick auf die jeweilige Ansicht 9 Szenenfotos einsehen.)

Kommentarfunktion ist deaktiviert