weimer.suelz-koeln.de

Trio LICHTBLICK

Trio LICHTBLICK

Die Anfänge der Formation gehen auf das Jahr 2003 zurück, als Markus Stockhausen

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

… zusammen mit dem feinsinnigen Pianisten Angelo Comisso …

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

… in Italien erste Duokonzerte gab. Das deutsch Debüt folgte im Jahr darauf beim Münchener Klaviersommer und bot beispielsweise in Fürstenfeldbruck „Soundcollagen von faszinierender Schönheit“ (SZ).

Mit Christian Thomé …

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

… einem äußerst einfühlsamen und virtuosen Perkussionisten, zum Trio erweitert, folgte kurz darauf eine Konzertreise durch Italien. Dabei ergab sich in Triest die Möglichkeit für Studioaufnahmen. Das Ergebnis liegt als CD „Lichtblick – prima, altrove …“ vor, die im Jahr 2005 beim Kölner Label Aktivraum erschienen ist.

Das Trio Stockhausen-Comisso-Thomé spielt seit dem Jahre 2004 zusammen. Die Musik des Trios ist deutlich geprägt durch die Wurzeln der europäischen Kunstmusik. In den Kompositionen von Stockhausen und Comisso bildet sich eine harmonische Synthese mit der Kunst der Improvisation, so dass eine Leichtigkeit, etwas Spielerisches, auch Humorvolles entsteht. Alle drei Musiker sind Virtuosen ihrer Instrumente und haben eine vielfältige Spielerfahrung. Die Musik des Trios hat eine Nähe zum Jazz, vermag aber ebenso gut ein eher klassiches oder zeitgenössisches Publikum zu begeistern.

Trio LICHTBLICK spielte am 17. Juni 2010 im Freiraum.

Trio LICHTBLICK
mit Markus Stockhausen
Angelo Comisso (Piano)
Christian Thomé (Drums)

(Per Klick auf die in diesem Beitrag angezeigten Fotos gelangen Sie in einen Fotoblog zum Freiraum und können per Klick auf die jeweilige Ansicht 42 Szenenfotos einsehen.)

Kommentarfunktion ist deaktiviert