weimer.suelz-koeln.de

Phase 1

»Phase 1« nimmt uns mit auf eine Reise in ein unbekanntes Land, treibt ein uferloses Spiel voll frischer Facetten, die bruchstückhaft an etwas erinnern, das man zu kennen glaubt. Und doch: Jede Anspielung auf die eigene Erinnerung löst sich hier überraschend unvorhersehbar auf. Was bleibt, sind magische Momente …

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

Was machen Menschen auf einem Floss im Nirgendwo? Außer, dass sie sich auf hoher See treiben lassen? Auf der Suche nach Rettung gehen sie zusammen getrennte Wege. Dabei nehmen sie weder Rücksicht auf sich selbst, auf andere, oder die Naturgesetze. Gleich Spielfiguren bewegen sie sich in »existentiell bedrohlichen« Räumen. Dabei geraten sie in Situationen, in denen die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit, Zeit und Raum verschwimmen. Situationen, in denen sie den Kampf ums Überleben und gegen ihre eigene Wahrnehmung aufnehmen müssen. Ist das tragisch? Ja. Ist das komisch? Ja.

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

Das experimentelle Theaterstück »Phase 1« der Blackbox-Company ist die erste Koproduktion mit der Studiobühne Köln und entstand nach einer Idee von Hans Kieseier, Uwe John, Ozan Akhan, Waldemar Hooge und Massimo Tuveri. Realisiert aus der Improvisation und verdichtet von vier Männern aus vier Ländern mit vier höchst unterschiedlichen Temperamenten – doch allesamt hochkarätigen Vollblutschauspielern: Hans Kieseier, Ozan Akhan, Waldemar Hooge und Massimo Tuveri.

Die Uraufführung fand am 11. Juni 2008 in der Studiobühne Köln statt.

Phase 1
Lichtdesign: Uwe John
Bühnenbild und Kostüm: Helga Schmelz
Text: Hans Kieseier
Musik: Ozan Akhan
Dramaturgische Mitarbeit: Dada Stievermann
Regie: Ensemble
Video-Regie & Videotechnik: Jun Schäffer

(Per Klick auf die in diesem Beitrag angezeigten Fotos gelangen Sie in einen Fotoblog zur Studiobühne und können per Klick auf die jeweilige Ansicht 16 Szenenfotos der Inszenierung einsehen.)

Kommentarfunktion ist deaktiviert