weimer.suelz-koeln.de

Archiv der Kategorie 'Studiobühne'

Leni Riefenstahl – Die Kölner Prozesse

Freitag, den 6. Januar 2012

Die Köln-Düsseldorfer Performance- und Theatergruppe ANALOG widmet sich 2012 der Reizfigur Leni Riefenstahl. Regisseur Daniel Schüssler erarbeitete mit der Autorin Judith Leiß und dem Ensemble eine Textfassung, die sich an der Projektionsfläche Leni Riefenstahl abarbeitet. © Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer Leni Riefenstahl. Tänzerin, Schauspielerin, Filmemacherin, Fotografin und Sporttaucherin. Fünf Leben. Fünf […]

Eumeniden

Freitag, den 7. Oktober 2011

„Gerechte Richter sind wir“, schreien die Erinnyen, die Rachegöttinnen, bei der Verfolgung Orests. © Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer Dieser hat seine Mutter Klytaimnestra ermordet, um einen anderen Mord zu rächen: den von Klytaimnestra an ihrem Gatten, seinem Vater Agamemnon, dem König von Argos, bei dessen Heimkehr aus dem Trojanischen Krieg. Nun […]

alles ich (theaterszene europa)

Donnerstag, den 16. Juni 2011

Eine kluge Eule schneidet Gemüse. Der lustige Bär animiert das Dreckschwein zum Tanz. Bambi lugt schüchtern unter dem Esstisch hervor, während die asoziale Hyäne den Tisch mit Limo übergießt. © Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer „alles ich“ ist eine Performance für alle, die gerne einmal wissen möchten, wer sie außer ihrer selbst […]

Glazba (Praticable) (theaterszene europa)

Donnerstag, den 16. Juni 2011

Musik wird in verschiedene Genres und Untergenres eingeteilt, obwohl die Grenzen und Beziehungen zwischen einzelnen Musikgenres oft sehr fein und kaum wahrnehmbar sind. Oft sind sie gebunden an individuelle Interpretation und gelegentlich Anlass zu Kontroversen. Im Gesamtfeld der „Künste“ kann Musik als darstellende Kunst, als bildende Kunst und als auditive Kunst betrachtet werden. Glazba ist […]

This is (not) my forest (theaterszene europa)

Mittwoch, den 15. Juni 2011

Ausgangspunkt dieser Performance ist Pina Bausch (1940 – 2009). Zwischen den 1970ern und 1990ern stellten ihre Produktionen die konventionellen Grenzen zwischen Tanz, Theater und Oper in Frage und veränderten für immer die Möglichkeiten künstlerischer Ausdruckskraft. Pina Bausch machte uns mit einer speziellen Tierwelt bekannt, blutlüstern und gnadenlos, in der Opfer noch um Gnade winselten, lange […]

Auf den Spuren von… (theaterszene europa)

Dienstag, den 14. Juni 2011

Auf der Suche nach der Geschichte ihrer Familien ist die Fräulein Wunder AG quer durch Europa gereist. Sie hat Archive und Dachböden durchstöbert mit dem Ziel, die Migrationsbewegung der eigenen Familie zu verstehen: Wer ging wann von wo wohin? Und vor allem: Warum? © Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer Das Publikum ist […]

Diva (theaterszene europa)

Montag, den 13. Juni 2011

Eine multimediale Lecture-Performance, die im soziologischen und kulturellen Sinne den Begriff der „Diva“ erforscht und zu erklären sucht. „DIVA“ betreibt die Demystifizierung dieses Begriffes – ausgehend von der Studie Heavenly Bodies von Richard Dryer, welche die Entwicklung des Begriffes „Star“ von den Anfängen der Filmindustrie bis heute analysiert. Dabei überprüft sie die Begriffspaare privat/öffentlich, Individuum/Gesellschaft, […]

Turbo Paradiso (theaterszene europa)

Sonntag, den 12. Juni 2011

Sanfte Furcht ohne Pause Der Himmel macht keine Faxen. Hommage an Danilo Kiš. Eine Performance über uns und über die „Eine zunehmend aktueller werdende Performance. Ausgehend von einer interessanten Frage: Wovor habe ich – als Bürger eines bestimmten Staates – Angst? Das ist etwas, worüber es sich zu reden lohnt…“ András Urbán „Darstellen bedeutet Verstören. […]

Bones (theaterszene europa)

Samstag, den 11. Juni 2011

Die Bühne bietet Raum für die Begegnung zweier Großmütter – eine Begegnung, die nie stattgefunden hat. Zwei Lebenswege, die verknüpft sind durch Zugehörigkeit zu der Generation, die die großen Umbrüche des 20. Jahrhunderts mit- und überlebt hat: Faschismus, Sozialismus und nun das Bröckeln des Kapitalismus. Ihre Erinnerungen erzählen von Vergessen und ihre Körper vom Gewicht […]

The End of As We Know (theaterszene europa)

Samstag, den 11. Juni 2011

Dennis Deter, Anja Müller und Lea Martini befinden sich seit 2008 auf körperlicher Spurensuche nach kollektiven Erinnerungen, die sie selbst nie erlebt haben. Ihre erste gemeinsame Arbeit „memor I am“, ein 30-minütiger, allerschöpfender Kugelhagel, hinterließ beim Festival 2010 bleibenden Eindruck. Ihre aktuelle Arbeit markiert einen Paradigmenwechsel: Die Körper der Performer, normalerweise geschunden im Fokus des […]